Rezensionen von meinen Reitschülern

Hier findet ihr einige Bewertungen meiner Reitschüler zu meinem Unterricht, Kursen und dem Beritt. 


Nach langer Zeit des Suchens und Überlegens hatte ich mich entschieden meine 5-jährige Reitpony-Stute Maffi zu Hendrike nach Dötlingen zum Beritt zu bringen. Es war die richtige Entscheidung. Ich hatte bei meiner Bodenarbeit Probleme mit dem Temperament meiner Stute. Hendrike verstand es, Maffis Temperament in die richtigen Bahnen zu lenken, ihre Motivation und Lernbereitschaft optimal für die Ausbildung zu nutzen. Insbesondere ihr konsequenter energischer und dennoch feinfühliger Umgang mit meiner Stute hat mich beeindruckt. Das führte dazu, dass Maffi inzwischen ein motiviertes und v.a. sehr feines und sensibles Reitpferd ist, stets darauf bedacht, dem Menschen zu gefallen! Beeindruckend ist besonders die reiterliche Entwicklung. Während es früher kaum möglich war, beim Spazieren gehen mit Maffi den Hof zu verlassen, reite ich heute mit ihr aus, genieße mit ihr den Wald zur idyllisch gelegenen Koppel und wir beide haben unglaublich viel Spaß. Ich nehme auch nach der Grundausbildung noch regelmäßig bei Hendrike Unterricht um mich immer besser auf Maffi einzustellen und ihr die feine und genaue Hilfengebung zukommen zu lassen, die sie verdient hat. Danke, Hendrike, für deine tolle Arbeit, ich bin überzeugt, dass wir den richtigen Weg für Maffi eingeschlagen haben, der gerade erst begonnen hat :)

 

Katharina Dickersbach, Syke, Juli 2020


Lipizzanerwallach Mephisto in der Piaffe

Alter:         9 Jahre 

Besitzerin: Bianka Reichardt

 

 

Kurt Albrecht, ehemaliger Leiter der Spanischen Hofreitschule in Wien, hat geschrieben:

 

Vielen aber ist der Weg in die Höhen (der Reitkunst) noch versperrt, weil der Lehrer fehlt, der sie auf diesem Weg führen könnte. Es muss daher jede Überlegung begrüßt werden, die uns dem Ziel, die Quantität nunmehr mit Qualität anzureichern, einen Schritt näher bringen kann. Auch heute fällt hier dem Reitlehrer der größte und verantwortungsvollste Anteil bei dieser Aufgabe zu. Nur wenn er selbst über die fachliche Qualität verfügt und sein Wissen und Können weiterzugeben vermag, wir eine Anreicherung in größerem Umfange möglich sein.“

 

Liebe Hendrike,

 

du bringst alle diese Qualitäten mit. Du hast nicht nur ein Talent, den richtigen Weg zu kennen, sondern kannst ihn mir auch so vermitteln, dass ich und mein Pferd, alles verstehen und umsetzen können. Und dass Du meine Reitkunst und damit mein Leben und die Fähigkeiten von Mephisto angereichert hast, seht außer Frage. Sieht man auch an dieser wunderschönen Piaffe an der Hand. Vielen Dank für alles und ich freue mich auf eine lange gemeinsame Zeit mit Dir.

 

Bianka Reichardt, Oyten, April 2017


Hilde und Lea 

Alter:         7 Jahre

Rasse:        Hannoveraner

Besitzerin: Lea Schölles

 

 

Liebe Hendrike,

 

ich möchte einmal Danke sagen, für deine tolle Unterstützung und Begleitung.

Kurz nachdem Hilde und ich uns gefunden hatten, habe ich angefangen mit Hendrike vom Boden aus zu arbeiten. Das Tolle an ihrer Arbeit ist einfach, dass sie jeden dort abholt, wo man gerade ist und auf jeden individuell eingeht. Wir konnten bei so vielen verschiedenen Dingen unglaublich tolle Hilfe bekommen. Sei es das longieren, welches anfangs nicht klappte und nun immer besser wird, das Aufsteigen, welches irgendwann zu unserem großen Problem wurde oder die Handarbeit, von der weder ich, noch mein Pferd Ahnung hatten. Hendrike hat für jedes Problem tolle Lösungsansätze, die zum Pferd passen. Ich fühle mich super aufgehoben und möchte den Unterricht nicht missen. In kurzer Zeit, konnten wir so viele Dinge lernen und ich merke wie gut es meinem Pferd tut und wie auch unsere Bindung immer mehr wächst dadurch. Zudem macht Hendrikes ruhige, geduldige Art den Unterricht aus und besonders. Sie geht so individuell aufs Pferd ein und erklärt, sowohl Pferd als auch Reiter, die Dinge auch beim 100. Mal noch so geduldig wie am Anfang. Und sie lernt das Pferd wahnsinnig schnell kennen und verstehen.
Ich bin froh, dass wir auf dich gestoßen sind! Du bist mit viel Herz bei deiner Arbeit und hast sehr weiter geholfen, ohne dich wären wir nicht da wo wir jetzt sind, dabei machen wir das noch gar nicht mal so lange. Am Anfang hätte ich nie gedacht, dass die Arbeit am Boden ein so elementarer Bestandteil für uns werden kann.

 

Lea und Hilde


Sadiq und Yvonne

Alter:         11 Jahre

Rasse:        Araber-Berber

Besitzerin: Yvonne

 

 

 

Liebe Hendrike, 

 

vor etwas über zwei Jahren habe ich mir als Anfänger / Wiedereinsteiger den Traum vom eigenen Pferd erfüllt. Mit einer genauen Vorstellung welche Voraussetzungen mein Pferd zu erfüllen hat, habe ich mich auf die Suche begeben. Es sollte auf jeden Fall ein Pferd sein, das für Anfänger geeignet ist: ruhig, verlässlich, gut ausgebildet, nicht zu sensibel und - ganz wichtig - geländesicher.

Doch wie es im Leben so spielt, bin ich mit dem Gegenteil nach Hause gekommen. Sadiiq ist ein sehr feiner und sensibler Wallach. Er möchte gerne alles richtig machen, reagiert aber auf zu viel Druck unsicher, hektisch und angespannt, ist oftmals unkonzentriert bei der Arbeit, da er fest der Meinung ist, jeglichen Außenreizen müsse man mehr Beachtung schenken als dem Menschen auf dem Reitplatz. Die erste Euphorie als Neu-Pferdebesitzer war somit schnell gewichen. Es kamen immer mehr Probleme in unserer Pferd-Reiter-Beziehung zum Vorschein, als mir lieb waren. Ich war kurz davor aufzugeben, weil ich das Gefühl hatte, dass ich ihm nicht das geben konnte, was er brauchte und er mir nicht das geben konnte, was ich brauchte. Wir konnten unsere gegenseitigen Erwartungen, die wir aneinanderstellten, einfach nicht erfüllen.

 

Nach einer langen Zeit des Nachdenkens und Grübelns, habe ich mich dazu entschlossen, unserer Beziehung eine ehrliche und reelle Chance zu geben, denn Sadiiq ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Um unsere Probleme ernsthaft lösen zu können, stand aber auch fest, dass ich diejenige sein werde, die sich entsprechend ändern muss! Und mir wurde schnell klar, dass ich diesen Weg niemals alleine werde gehen können. Und so kamen Sadiiq und ich zu Hendrike.

 

Seit wir mit Hendrike zusammenarbeiten, weiß ich, dass wir nach einer langen Zeit des Ausprobierens und Suchens, der Frustration und des Zweifelns endlich den richtigen Weg für unsere gemeinsame Entwicklung gefunden haben. Mit ihrer Unterstützung haben wir schon so viel in so kurzer Zeit in unserer Pferd-Reiter-Beziehung erreicht, dass ich es manchmal gar nicht so recht glauben kann. Sie hat ein sehr gutes Gespür dafür Pferd und Reiter genau dort abzuholen, wo beide in Ihrer Entwicklung stehen. Sie fördert und fordert ohne Pferd und Reiter zu überfordern. Und für mich ganz wichtig, sie lässt dem Reiter Raum, ihren Trainingsansatz auch einmal kritisch zu hinterfragen und zu diskutieren. Während einer Unterrichtseinheit sagte Hendrike einmal zu mir: "Sadiiq“ ist das ideale Lehrpferd, weil er seinem Reiter nichts schenkt." Und damit hatte sie völlig recht! Unsere gemeinsamen Fortschritte und schönsten Trainingsmomente muss ich mir wirklich schwer erarbeiten.  Nicht weil er es nicht kann, sondern weil ich diejenige bin, die lernen muss, die Hilfen im richtigen Moment umzusetzen, dass er versteht, was ich von ihm möchte. Aber ich bin mir ganz sicher mit Hendrike an unserer Seite, werden wir uns gemeinsam ganz toll weiterentwickeln. Und das ist einfach ein rundum gutes Gefühl und dafür möchte ich Dir von Herzen danken!

 

 

Sadiiq und Yvonne


Beate und Drago beim Treckertraining
Beate und Drago beim Treckertraining

Auch ich war an dem Wochenendseminar mit Hendrike dabei. Nachdem sich „mein“ schreckhafter Tinker, mit ausgeprägtem Fluchtinstinkt und großer Angst vor Treckern und Kühen, zweimal im Gelände losreißen konnte, war ich mit mittleren Blessuren doch traumatisiert.

Letztlich habe ich mein Vertrauen zu ihm ein wenig verloren und selbst Angst aufgebaut.

 

Hendrike hat mir auf dem gesicherten Reitplatz, mit laufendem Trecker, gezeigt, wann und wie ich reagieren muss, um die Situation zu führen.

Durch ihre ruhige Art und doch bestimmte Art, hat sie uns beiden die Angst genommen und das Vertrauen wiederaufgebaut! Auch im Gelände vor der Kuhweide hat sie mit präziser Technik die Situation entschärft und ich kann nun darauf aufbauen.

 

Vielen Dank Hendrike, dass du mir meine Freude und Selbstsicherheit im Umgang mit dem Riesenbaby zurückgegeben hast.

Ich freue mich schon sehr auf unser Herbstseminar, wenn sie einen Jeden von uns an seinem eigenen Standpunkt abholt und weiter voranbringt.

 

Liebe Grüße Beate

 

 

Kerstin und Kenny bei der Longenarbeit
Kerstin und Kenny bei der Longenarbeit

 Nach wochenlangem Warten was es am Wochenende endlich soweit und wir hatten unseren Wochenendkurs bei Hendrike.

Mir gefällt einfach die Art, wie sie mir Inhalte erklärt und wenn ich es doch nicht so ganz verstanden habe, es mir auch nochmal zeigt. Geduld und ein geschultes Auge, welches Hendrike immer wieder aufs Neue beweist, versucht sie unsere Augen natürlich auch zu schulen. Was gar nicht so einfach ist‼

 

Bis zum nächsten Kurs kann ich nochmal ordentlich an meiner Longenarbeit arbeiten und mein Auge „schulen“.

Ein Wochenendkurs bei Hendrike ist spannend, lehrreich und macht super viel Spaß. Hendrike, mach weiter so‼

 

Liebe Grüße Kerstin

Melanie und Drago im Kompliment
Melanie und Drago im Kompliment

Wir hatten dieses Wochenende bei Hendrike einen Wochenendkurs. Es hat auch wieder mal richtig viel Spaß gemacht, auch wenn am ersten Tag das Wetter nicht so mitgespielt hat. Nach dem wir beim letzten Mal das Kompliment erarbeitet haben, war heute das Ablegen dran. Hendrike hat mir einige Tipps gegeben, wie unser Training nun weitergeht und wir uns diese Lektionen erarbeiten können.

 

Vielen Dank für das tolle Wochenende.

Bis zum nächsten Mal, Melanie!

  




Tatjana und Rhodi bei der Longenarbeit
Tatjana und Rhodi bei der Longenarbeit

Liebe Hendrike,

 

danke das du mir als Pferde-/Reitanfängerin alles so gut und für mich verständlich detailliert erklärt und gezeigt hast bzw. auch handfest in der Umsetzung mit unterstützt hast. Mir hat es sehr geholfen meine Denk-/ Umsetzungsversuche mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und … das Longieren klappt. Ganz einfach, wenn man genau weiß wie. Danke auch an alle anderen Teilnehmer. Das Zugucken bei euch war für mich auch sehr lehrreich.

Vielen Dank und bis zum nächsten Kurs!

 

Liebe Grüße Tatjana